Kevin auf der Shopware-Zertifizierung in Schöppingen
webentwicklungshopwareTYPO3developerdevelopment
Autor: Kevin Müller

Shopware 6 Developer Training 2019 & Zertifizierung

Ankommen

Die Augen werden langsam wach und man sieht die Sonne an einem schönen Sonntagmorgen.
Und dann merkt man "Verflucht, ich muss mein Zug erwischen und es ist schon so spät".

Innerhalb einer Stunde saß ich gewaschen und umgezogen mit meiner Reisetasche im Zug und war auf dem Weg zu meinem Shopware 6 Developer Training 2019.

Mit guter Laune, einem Kaffee, Musik auf den Ohren und einem guten Buch in der Hand verging die Zeit rasend schnell und nach einmal umsteigen in Köln, war ich auch endlich in der St.-Paulus-Dom Stadt Münster angekommen.
Allerdings war hier meine Anreise noch nicht fertig. Nach kurzer Zeit musste ich mit einem erstaunlich großen Doppeldeckerbus nach Schöppingen weiterreisen. Denn dort befindet sich der Firmensitz der shopware GmbH.

Endlich in Schöppingen angekommen musste ich leider noch ein wenig auf meinem Zimmer warten. Während das Zimmer für mich vorbereitet wurde, nutzte ich die Wartezeit noch einmal um die Themen der bevorstehenden Zertifizierung durchzugehen. Ich wollte ja vorbereitet sein :).

Nach einer kurzen Wartezeit konnte ich auch auf mein Zimmer gehen. Allerdings hatte der Tag seine Spuren hinterlassen und nach einem guten Essen in Schöppingen war der Tag auch schon für mich vorbei.


It's time for the Certification

Mit einem guten Frühstück und einen Energy Drink ging es zu Shopware. Dort angekommen, erhielt ich mein Namensschild und direkte Anweisungen, wo sich zum Beispiel der Zertifizierungsraum befindet.

Pünktlich um 09:00 Uhr wurde die Zertifizierung von den Shopware Developern Sebastian Seggewiß und Jonas Elfering eröffnet.

Im Grunde bestand die Zertifizierung aus zwei Teilen:

1. Die Installation eines Shopware-Projekts

Die Mitarbeiter der shopware GmbH erzählten uns, dass man mehrere Möglichkeiten hat, um Shopware 6 zu installieren.

2. Die Entwicklung eines Plugins zum Erweitern des Storefront Footers um eine Liste von Ladenlokalen

Jetzt ging es an's Eingemachte.
Wir entwickelten ein Plugin. Hierbei hat sich Shopware eine (wie ich finde) sehr gute Lösung einfallen lassen.

Sie haben uns ein Ziel genannt. Für dieses Ziel haben sie ein Plugin erstellt.

Um jetzt Stück für Stück diesem Ziel näher zu kommen, wurde es in mehrere Plugins gesplittet. Weiterhin wurde mithilfe von ,,TO-DO's" angewiesen, was jetzt in diesem Teilplugin zu tun ist.

Das hatte den großen Vorteil, dass wenn jemand nicht mitkam oder nicht 100% die richtige Lösung hatte, diese Person dann einfach bei dem nächsten Teilplugin weitermachen konnte.

Beispielsweise war die Aufgabe eines Teilplugins, das Template im Footer zu Erweitern und dementsprechend auch die möglichen Übersetzungen zu pflegen. Wenn Shopware allerdings, die Übersetzungen finden soll, braucht es eine Hilfsklasse um beispielsweise den Pfad, in der die Übersetzungen der jeweiligen Sprache gepflegt werden, zu finden.

Einige Nicht-Entwickler fragen sich jetzt:

Was ist eine Storefront ?

Antwort : Bei Shopware 6 ist die Storefront, die Benutzeroberfläche einer Webseite, die der Endkunde des Online-Shops am Ende zu Gesicht bekommt.

 

Was ist ein Plugin in Shopware ?
Antwort : Ein Plugin kann eine Erweiterung für jede Shop-Komponente sein oder ein Theme das für die Gestaltung eines Shops verantwortlich ist. Seit Shopware 6 wird hier das standardisierte PHP-Framework Symfony benutzt. Dies bringt einige Vorteile mit, wie beispielsweise eine gute Dokumentation oder die eigene Templatesprache "Twig".

 

Was ist Twig ?
Antwort : Die Templatesprache Twig ist für die Programmiersprache PHP. Es ersetzt durch bestimmte Platzhalter, ähnlich wie bei einem Formular, aktuellen Inhalt. 
Diese Platzhalter können sein: 


{{ ... }}Dies wird benutzt, um den Inhalt einer Variablen oder das Ergebnis eines Ausdrucks auszugeben.

{# ... #}Dies wird für Kommentare benutzt. Mit dem Kommentar kann ein Entwickler seinen Code dokumentieren (Schwieriges Thema für Entwickler :) )

{% ... %}Dies wird für Kommandos und Kontrollstrukturen benutzt z.B. Verzweigungen (if und else) und Schleifen (for,while oder foreach)

Abreise

Um 17:00 Uhr war das Shopware 6 Developer Training zu Ende. Danach hieß es die große Heimfahrt antreten mit Bus, ICE und RB. Nach einigen Verspätungen kam ich um 23:00 Uhr erschöpft und gebildet daheim an.

Die finale Zertifizierung habe ich einige Tage später im Büro gemacht.

Fazit

Es war ein schönes und interessantes Event. Ich hatte vor Ort mit den Shopware-Entwicklern, sowie auch mit einigen anderen Teilnehmern tolle Gespräche und konnte vieles mitnehmen. Natürlich bedanke ich mich auch herzlich bei der dkd Internet Service GmbH für dieses großartige Event.

PS : Die Prüfung der Zertifizierung hab ich erfolgreich abgeschlossen :).


Über den Autor

Kevin Müller

Kevin Müller arbeitet als TYPO3-Developer bei dkd Internet Service GmbH.

Mehr Beiträge von diesem Autor

Kommentar schreiben

Ich willige in die Speicherung meiner Daten ein.*

Hinweise und weitere Informationen zu der von Ihnen gegebenen Einwilligung zur Speicherung der oben eingegebenen Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme und Ihrem Widerrufsrecht erhalten Sie in den Datenschutzhinweisen.

* Diese Felder sind Pflichtfelder